Welde Fassbrause

Welde Fassbrause

In Berlin, dem Erfindungsort der Fassbrause, ist diese bekannt wie ein bunter Hund. Auch im Rheinland gibt es die sog. Rheinische Fassbrause, die dort sehr beliebt ist. Doch im Süden ist die Fassbrause tendenziell unbekannt. Die Brauerei Welde versucht mit Ihrer Fassbrause Abhilfe zu schaffen.

Geruch:
Riecht wie ein typisches Spezi-Getränk, allerdings mit höherem Orangenanteil.

Geschmack:
Der „Spezigeschmack“ ist sehr mild gehalten. Anfänglich vergleichbar mit MezzoMix geht es fließend über in Fanta und schließlich in eine art Orangenschorle mit hohem Anteil an Mineralwasser. Der Nachgeschmack ist tendenziell orangenlastig und leicht säuerlich aber insgesamt mild und verfliegt schnell. Die Kohlensäure prickelt sehr stark und grob im Abgang. Das Malzaroma kommt nur sehr selten zum Vorschein, gibt dem Getränk aber etwas Einzigartiges.
Der Rest ist vergleichbar mit einer Spezi-Schorle, also Spezi weiter mit Sprudel verdünnt.

Fazit:
Wem gängige Spezis wie MezzoMix oder SchwippSchwapp zu süß und klebrig sind, der findet hier eine gute Alternative. Wer den intensiven Spezikick sucht wird hier eher enttäuscht. Die Welde Fassbrause ist jedoch durch die Milde wesentlich erfrischender und somit sind, trotz weniger intensivem Geschmack, die ca. 0,70€ Ihren Preis wert. Doch am Meisten überzeugt die Welde Fassbrause durch Ihre besondere Flaschenform und durch das Design im Look der 60er Jahre.

Zutaten:
Wasser, Zucker, Orangensaft aus Orangensaftkonzentrat (3%), 1,6% gehopfter Malz-Extrakt (enthält Gerste), Glukosesirup, Kohlensäure, 0,2% Malz-Extrakt (enthält Gerste), Säuerungsmittel Citronensäure, konzentrierter Orangenextrakt, natürliches Orangenaroma mit anderen natürlichen Aromen, Antioxidationsmittel Ascorbinsäure, Farbstoffe Amoniak-Zuckerkulör und Carotin, Aroma: Koffein, Stabilisator Johannisbrotkernmehl.

100ml enthalten:

Brennwert 151kJ (35,6kcal)
Eiweiß unter 0,1g
Kohlenhydrate 8,7g
davon Zucker 7,4g
Fett unter 0,1g
Ballaststoffe unter 0,1g
Natrium unter 0,02g